Wir machen uns für Dich stark! - Unser Wahlprogramm

 
 

Wir präsentieren unsere Vorstellungen, Ziele und Forderungen - Wahlkampfprogramm der Jusos im Landkreis Oldenburg.

 

Zur Vorstellung unseres größeren eigenen Programms trafen wir uns am Donnerstag, den 16. Juni 2016 in der Geschäftsstelle der SPD in Wildeshausen. Im Hinblick auf die Kommunalwahlen am 11. September, aber auch langfristig, soll das Programm uns als Grundlage und Handwerkzeug dienen.

Für Anträge an die Landes- und Bundespolitik wollen wir uns besonders nach den Wahlen im September Zeit nehmen. Der Tatendrang ist auf jeden Fall groß: Zwar ist kein "kommunistisches Manifest" geplant, aber zumindest ein echt sozialdemokratisches. "Es muss u. a. Veränderungen im Bereich der Azubi-Vergütung, der Berufsunfähigkeitsversicherung und der Renten geben!", so stellv. Vorsitzender Gerrit Edelmann.

Insgesamt haben wir mit 23 Jusos aus allen Gemeinden des Landkreises und der Stadt Wildeshausen aktiv am Programm gearbeitet. Dazu wurden kleinere Arbeitsgruppen gebildet, die sich mit einzelnen Themenschwerpunkten beschäftigten. Auch der Dialog mit Betrieben, Vereinen und Verbänden wurde gezielt gesucht. Thema ist mitunter die Forderung nach einer höheren Entlohnung von Auszubildenden oder die kreisweite Einführung von Schüler- und Studententarifen in öffentlichen Schwimmbädern.

Nach unserer Ansicht muss insbesondere die Ausbeutung von Azubis endlich gestoppt werden. "Die von Arbeitgebern geforderte Flexibilität von Auszubildenden hat ihren Preis! Eine Mindestentlohnung von 600 € sind ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung!", so Vorsitzender Matthias Kluck.

Darüber hinaus fordern wir z. B. die Ausweitung des Wohnungsbaus und die Deckelung von Quadratmeterpreisen im gesamten Landkreis. "Gerade Studenten, Auszubildene und Singles leiden unter der Entwicklung, dass es immer weniger bezahlbaren Wohnraum gibt", so Thore Güldner. Dies ist auch in ländlichen Gebieten ein Problem.

Zur Umsetzung der Programmpunkte soll es dann vor allem durch die aktuellen aber auch die zukünftigen Mandatsträger der SPD kommen.

Aus den Reihen der Jusos kandidieren Lara Molde (Ganderkesee), Gerrit Edelmann (Hatten) und Thore Güldner (Dötlingen) für den Kreistag. Für die Räte der Kommunen kandidieren ebenfalls Gerrit Edelmann (Hatten) sowie Thore Güldner (Dötlingen) und darüber hinaus Matthias Kluck (Wildeshausen), Daniel Borchers (Wildeshausen), Niklas Reineberg (Großenkneten), Marcel Dönike (Ganderkesee) und Søren Güldner (Dötlingen).

Wir sind stolz auf unser sozialdemokratisches Programm, das nicht nur für ein kleines Klientel ist, und freuen uns über immer mehr Mitglieder, die sich dem Aufschwung anschließen möchten. "Zur Umsetzung der Programmpunkte sind wir mit einem richtig guten Team aufgestellt", so Kluck.

Bei einer Infoveranstaltung am Graf-Anton-Günther-Gymnasium in Oldenburg am kommenden Montag, den 20. Juni um 14 Uhr, welche die Jusos mit initiiert haben, sollen einige Programmpunkte vorgestellt und mit den anderen politischen Jugendorganisationen diskutiert werden. Außerdem stellen wir unsere Wege in die Politik vor.

 

Um das Leben im Landkreis Oldenburg besser zu gestalten, haben wir viel Zeit in unser Wahlprogramm gesteckt. Die komplette Version könnt ihr Euch unten anschauen.

Wir stehen Euch für eventuelle Fragen jederzeit gerne zur Verfügung: So erreichst Du uns - immer.

Verfügbare Downloads Format Größe
Wir machen uns für Dich stark! Unser Wahlprogramm als Download. PDF 425 KB
 
    Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.